eljub blog

Links und Rechts

  Links blättert in einer Zeitung, schüttelt den Kopf: „Wie einfältig die Menschen doch sind, Rechts! Da kommen welche, die um ihr Überleben fürchten und Schutz suchen, und bei uns debattieren die Konservativen Sturköpfe nach wie vor, ob man sie nicht zurück in ihr Verderben schicken sollte!“ Links schnaubt verächtlich und schüttelt wieder den Kopf…

Was verbinden Jugendliche mit eljub?

Beim Vorbereitungstreffen zur Europäischen Literatur-Jugendbegegnung 2016 fragten wir Jugendliche und BetreuerInnen, was Assoziationen sie mit eljub haben. Hier das Ergebnis des Brain Stormings:   INHALT Meinungen, kunterbunt, Schreiben, interessant, politisch, literarisch, Gesellschaftsthemen, geschichtlich, Grundfragen, entdecken, Antworten suchen GEFÜHLE Freude, Aufregung, Wertschätzung, Begeisterung, Dankbarkeit, Glück, interessiert sein, Nächstenliebe, nachdenklich werden, neugierig sein, Spaß, Szolz, verblüfft sein,…

Die Grenzzäune sind keine dauerhafte Lösung

Viktor Klochko war als tschechischer Teilnehmer bei unserem bilateralen eljub Austauschtreffen in Tschechien dabei. Er studiert Journalismus. Hier sein Text, den er danach dazu schrieb: “Die Grenzzäune sind keine dauerhafte Lösung Die Flüchtlingssituation hat sich in letzten Wochen verschärft. Die Balkanroute ist dicht geschlossen, auf den Inseln kommen täglich neue Boote an, und Tausende Menschen…

Auf welchen Werten baut Europa?

Mona Mateiu betreut bei eljub die Jugendlichen aus Rumänien. Hier ihre Gedanken zur ersten Think Tank Konferenz: Fragen können nicht immer eindeutig beantwortet werden. Nicht unbedingt von Nachteil. Oft auch erwünscht. Die Hauptsache: Sie erreichen ihr Ziel, regen zum Nachdenken an, bewegen etwas in den Befragten oder machen selbst dem Fragenden neue Aspekte, „optimale Antworten“…

Ein Versuch, die Tschechen zu verstehen

Die Wurzeln der Angst vor dem Fremden in Tschechien, sagt Sarah Ouředníčková, liegt in der Erfahrung Jahrhunderte langer Fremdherrschaft: sie erlebte die eljub-Fahrt nach Tschechien im Februar 2016 als Inspiration für ihren Text über Tschechien und Habsburg, über EU-Skepsis als posttraumatisches Resultat des Münchner Abkommens vor dem Zweiten Weltkrieg und über die Sowjetunion als Jahrzehnte…